Freitag, 13. Juni 2014

Was haben ein Mückenstich und ein Sonnenbrand gemeinsam?

Oder anders gefragt, warum arbeite ich seit 20 Jahren mit Aloe vera?


Das hat sicherlich viele Gründe...

Erst einmal die Erfahrung.

Ich hatte vor 20 Jahren das Glück jemanden zu treffen, der wiederum auch schon etliche Jahre gute Erfahrungen mit dieser Pflanze gesammelt hat und diese gerne an mich weitergab. 

Ich habe natürlich viel über die Aloe vera in der Fachpresse, sowie in jeder Frauenzeitschrift zu lesen bekommen.
Was aber nachhaltig begeistert ist die schlichte Vielfältigkeit dieser Pflanze. Für so ziemlich jedes Problemchen kann man das Aloe-Gel in irgendeiner Form anwenden.

In der Blattmitte der Aloe vera Pflanze sitzt das Blattgel, welches seit Hunderten von Jahren in der Volksmedizin innerlich und äußerlich, kosmetisch und medizinisch genutzt wird. 

Dieses Blattgel besitzt 200 verschiedene Inhaltsstoffe, z.B.
  • Wasser
  • der Mehrfachzucker Acemannan, welcher die Zellen vor schädlichen Einflüssen schützt und die oberflächliche Hautheilung fördert
  • Aminosäuren
  • Enzyme
  • Mineralstoffe (Eisen, Kalzium, Zink)
  • Vitamine (B1, B2, B6, B12, C, E, A)
Wichtig ist ein ein naturbelassenes Blattgel zu benutzen, entweder direkt aus der Pflanze geschnitten oder gekauft bei der Kosmetikerin Ihres Vertrauens. :)   
Tipp: Aloe vera Soft Gel von R.Nikol by Natura


Das Aloe Gel ist wieder Grün, noch riecht es nach Pfefferminze, noch muss man sich mit einem Aloe Anteil von 70 % zufrieden geben. Geben Sie hier bitte acht auf die Qualität, die stark die Wirkung beeinflusst!

Anwendungsmöglichkeiten:

  • sofort nach der ersten Anwendung im Gesicht fühlt sich die Haut durchfeuchteter und praller an. Nach der Reinigung das Aloe Gel in die Haut eindrücken und danach mit einer Tages- oder Nachtcreme versiegeln
  • regeneriert und kühlt die Haut nach einem Sonnenbrand
  • spendet Feuchtigkeit, lindert einen Juckreiz, stärkt die Hautbarriere, also ideale Eigenschaften zur Unterstützung bei Problematiken wie Ekzeme, Neurodermitis und Schuppenflechte
  • Erste-Hilfe Produkt bei Sportverletzungen wie Schürfwunden, Prellungen, Verstauchungen und Schwellungen
  • Ideal gegen schmerzende Insektenstiche
  • bei Verbrennungen durch Strahlentherapie
  • desinfiziert die Haut und hemmt Entzündungen, also ideal bei Akne und Unreinheiten 




Tipp: Aloe Jelly bei unreiner Haut
  • innerlich angewandt wird das Aloe Blattgel oft angewandt als Kur bei Problemen  mit Verstopfung, Rheuma, Arthritis und Gicht




Ich hoffe, ich konnte Sie ein bisschen mit meiner Begeisterung für diese Pflanze anstecken und sie probieren es mal aus!

Herzliche Grüße!

Ihre
Silke Langehans